Bewegungspraxis Brigitta Müller AmatoPraxis für Alexander-Technik, Rücken und Haltungsgymnastik

Was ist Alexander-Technik?

Die Art und Weise wie wir mit uns umgehen, ist entscheidend für die Qualität all unserer Funktionen.

Die Alexander-Technik ist eine Entspannungs- und Körpertherapie und hat zum Ziel, die Körperhaltung, die Muskelspannung und die Bewegungsqualität zu verbessern. Sie wird primär zur Behandlung von Verspannungen, Rückenschmerzen, Schulterschmerzen und Kopfschmerzen eingesetzt und eignet sich für Menschen jeden Alters.

Die Alexander-Technik ist eine Methode, durch die schädigende Bewegungsmuster und Verhaltensweisen identifiziert werden. Sie schult das persönliche Verständnis für die eigene Bewegungsqualität und bewirkt mehr Eigenverantwortung. Alltägliche Abläufe wie stehen, sitzen, gehen oder sprechen bilden den Kern der Behandlung. Der Transfer in den Alltag ist ein wichtiger Bestandteil dieser Methode. Gerade dieser individuelle – alltägliche Bezug macht effiziente Verbesserungen möglich.

Aus Sicht der Alexander Technik korrespondiert das Außen mit dem Innen und das Innen mit dem Außen.   Mit einer aufrechten und lockeren Körperhaltung wird auch das psychische Gleichgewicht stabilisiert.

Arbeitsweise der Alexander-Technik

Die Arbeitsweise findet 1:1 statt. Die Alexander-Technik Lehrperson bespricht, beobachtet, erklärt und lässt  das individuelle Bewegungsmuster bewusst erfahren. Die Lehrperson vermittelt nachvollziehbar, wie neue und sinnvolle Bewegungen erlernt werden können. Gemeinsam werden Übungsfelder im Alltag gesucht um das Erlernte zu bestärken.

Für wen eignet sich die Alexander-Technik?
  • für Menschen, die unter Gelenk- und Muskelschmerzen leiden
  • für Menschen, die beruflich viel sitzen oder stehen
  • für Menschen, die stressgeplagt sind
  • für Menschen, die vorbeugen wollen
  • für Menschen, die vor Publikum sprechen, stehen oder auftreten
FUVIAZRFEB09F